Wasser statt Feuer bekämpft

Feuerwehrleute erhielten für Einsatz bei Hochwasser besondere Auszeichnung

  Ehrungen langjährige Mitglieder Fluthelfer FF Zweikirchen  
  Für ihre Treue zur Feuerwehr wurden einige Kameraden geehrt.
Über eine besondere Auszeichnung freuten sich die Fluthelfer
 

Zweikirchen.

Die Feuerwehr Zweikirchen hat Ihre Jahreshauptversammlung abgehalten. Dabei standen neben den Berichten des 1. Vorstandes Jürgen Kaltenbacher und des Kommandanten Roland Talmon-Gros auch Ehrungen an.

Dem Tätigkeitsbericht des Vorstandes, war zur vernehmen, dass im Jahr 2013 wieder zahlreiche Vereinsaktivitäten durchgeführt wurden. So organisierte und beteiligte sich der Verein an zahlreichen Veranstaltungen wie der Maifeier, der Sonnwendfeier und der Durchführung des Vereinsausflugs der Ortsvereine Zweikirchen. Als besonderen Höhepunkt des Jahres unterstützte der Verein die Wehr bei der Weihe des neuen Einsatzfahrzeuges. Das Vereinsjahr endete auch 2013 wieder mit der traditionellen Christbaumversteigerung im Herbergslokal Hahn.

Nach einem Ausblick auf das Jahr 2014 übergab Jürgen Kaltenbacher das Wort an Kommandant Roland Talmon-Gros. Dieser führte aus, dass die Wehr zum Jahresende2013 einen Stand von 29 aktiven Kameraden hatte.

Im Jahr 2013 musste die Wehr zwei Austritte verbuchen, konnte aber im Gegenzug zwei neue Mitglieder, Franziska Nagl und Jonas Hager herzlich in den Reihen der Aktiven begrüßen.

Besonders bedankte sich Roland Talmon-Gros für das gezeigte Engagement und Einsatzwillen der Mitglieder im letzten Jahr, aber auch mit der Bitte, 2014 diese Bereitschaft an Tag zu legen.

Insgesamt leistete die FF Zweikirchen 480 Stunden im Dienst zum Wohl der Allgemeinheit. Ein großer Anteil der eingebrachten Stunden wurde auch in 11 Einsätze geleistet.

So wurde die Wehr zu 1 Fehlalarm und 10 technischen Hilfeleistungen gerufen. Die 10 Einsätze im Bereich technischer Hilfeleistung fanden in der Zeit von 30.Mai – 06. Juni statt. Hier war die FF Zweikirchen auch im Katastropheneinsatz in Bruckberg und beim überörtlichen Hilfeleistungseinsatz in Passau mit zahlreichen Kameraden vertreten.

Des Weiteren organisierte die FF Zweikirchen eine Sammelbestellung für Rauchmelder, eine Übung zur Handhabung eines Feuerlöschers für die Bevölkerung sowie ein Prüftermin für Feuerlöscher. Insgesamt kamen so im Schutzbereich der Wehr etwa 100 neue Rauchmelder und  14 neue Feuerlöscher zustande. Natürlich konnten auch zahlreiche vorhandene Feuerlöscher überprüft werden.

Schatzmeister Stefan Schmejkal stellte die Finanzen vor und konnte berichten, dass die Zweikirchner Wehr auf gesunden finanziellen Füßen steht. Andreas Schmid, der gemeinsam mit Peter Kaltenbacher die Bücher prüfte, bescheinigte eine einwandfreie Arbeit und führte die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft herbei.

Im Anschluss durfte Kommandant Roland Talmon-Gros noch Stefan Schmejkal mit dem Ärmelabzeichen für 10 Jahre und Herbert Gold mit dem Ärmelabzeichen für 20 Jahre aktive Dienstzeit auszeichnen.

Nach einigen Worten zum vergangenen Jahr konnte Kreisbrandrat Thomas Loibl den Kameraden Bernhard Schmid, Harald Straßer und Jürgen Kaltenbacher das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre aktive Dienstzeit überreichen.

Auch Bürgermeister Strasser fand lobende Worte für die Einsatzbereitschaft der Kameraden. So erfülle es Ihn besonders mit Stolz und Ehre, an diesem Abend zusammen mit Kreisbrandrat Loibl und Kreisbrandmeister Schmid, 16 Kameraden der Wehr das Fluthelfer-Abzeichen der Freistaates Bayern mit Dankesurkunde zu überreichen.