FF Zweikirchen unter neuer Führung

Kaltenbacher Andreas stellt nach 33 Jahren sein Amt zur Verfügung - Kaltenbacher Jürgen und Talmon-Gros Roland stehen nun an der Spitze

  geehrte und beförderte Mitglieder Kommandanten  

Am Freitagabend trafen sich die Feuerwehrler im Gasthaus Hahn zur Generalversammlung. Dabei standen neben den allgemeinen Berichten die Wahl des Kommandanten und des Vorstandes im Vordergrund. Nachdem Andreas Kaltenbacher sein Amt nach 33 Jahren zur Verfügung stellte, wurde als neuer Kommandant und Vorstand Kaltenbacher Jürgen und als Vertreter Talmon-Gros Roland gewählt.

Als noch amtierender Vorsitzender hieß Andreas Kaltenbacher die Mitglieder am Freitagabend willkommen und begrüßte namentlich den Bürgermeister der Gemeinde Tiefenbach, Strasser Georg, Kreisbrandinspektor Gruber Karl und die Ehrenmitglieder, Johann Strasser und Schmid Siegfried. Zunächst erhob man sich zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, vor allem an den im November gestorbenen ehemaligen Kommandanten und Vorstand, Maier Michael, bevor die Berichte vorgetragen wurden.

Aus dem Tätigkeitsbericht des Schriftführers, Mayer Leonhard, war zur vernehmen, dass die vorgeschriebenen Übungen, mit zwei Gemeinschaftsübungen, abgehalten wurden. Auch an 10 Funkübungen beteiligten sich die Floriansjünger der FFW Zweikirchen. Im April legte eine Gruppe die Leistungsprüfung in den verschiedenen Stufen ab. Die Wehr rückte bei zwei technischen Hilfeleistungen und bei einem Brandfall aus.

Dass eine Dorfgemeinschaft gerade von den Vereinsaktivitäten geprägt wird untermauerte auch die FFW Zweikirchen im abgelaufenen Jahr. Die Mitglieder organisierten und beteiligten sich u.a. an der Maifeier, der Sonnwendfeier und vertrat das Dorf würdig bei der Gründungsveranstaltung der FFW Gundihausen. Als besonderes Highlight galt 2008 der Tagesausflug zum Aachensee. Das Vereinsjahr endete mit der traditionellen Christbaumversteigerung im Dezember im Herbergslokal Hahn.

Kaltenbacher Andreas führte aus, dass eine „kleine Wehr" mit 31 Aktiven aufgrund der rund 400 Einsatzstunden doch einen beträchtlichen Anteil für das Gemeinwohl leistet. Für alle die dafür ihre Freizeit opferten sprach er ein herzliches Dankeschön aus, verband diesen Dank aber auch mit der Bitte, dass diese Bereitschaft auch für 2009 an den Tag gelegt wird.

Schatzmeister Schmejal Stefan stellte die Finanzen vor und konnte berichten, dass die Zweikirchner Wehr auf gesunden finanziellen Füßen steht. Kaltenbacher Peter, der gemeinsam mit Pirkl Willi die Bücher prüfte, bescheinigte eine einwandfreie Arbeit und führte die einstimme Entlastung der Vorstandschaft herbei.

Die Neuwahl konnte Bürgermeister Strasser Georg dank guter Vorarbeit problemlos durchführen. Mit jeweils 22 Stimmen und einer Enthaltung wurde als neuer Vorstand und Kommandant, Kaltenbacher Jürgen und als sein Stellvertreter, Talmon-Gros Roland, gewählt.

Als letzte „Amtshandlung" durfte der scheidende Kapitän noch Ehrungen verdienter Mitgliedern vornehmen.
Für 30-jährigen aktiven Feuerwehrdienst zeichnete er Pirkl Hubert und Mayer Leonhard aus, sowie für 20 Jahre Kaltenbacher Jürgen, Strasser Harald und Schmid Bernhard. Zum Hauptfeuerwehrmann ernannte er Strasser Harald und Schmid Bernhard, sowie zum Feuerwehrmann, Schmejkal Stefan, Reitmeier Christian, Beimers Renee und Mayer Christian.

Sowohl Kreisbrandinspektor Gruber Karl als auch Bürgermeister Strasser Georg bedankten sich bei ihren Ansprachen beim scheidenden Urgestein der FFW Zweikirchen für die 33 Jahre im Dienste der Allgemeinheit und wünschten dem neuen Führungsduo ein glückliches Händchen bei den anstehenden Aufgaben.

Zum Schluss überreichte die neue Vorstandschaft ihrem scheidenden Kommandanten als Dank einen Gutschein für einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bad Reichenhall bevor es zum geselligen Teil der Generalversammlung überging.